Empfehlungen & Entdeckungen

Take Over im Wien Museum Karlsplatz

Cool und urban, spektakulär! So präsentiert sich die Stadt bzw. das Wien Museum Karlsplatz noch bis 1. September: Mehr als 30 bekannte Street Art Künstler und ihre Werke sind bei „Take Over“ in den Räumen des Hauses zu sehen.

Das Museum öffnet zum letzten Mal seine Türen, bevor es um- und ausgebaut wird. Mehr als 2.000m2 sind Spielfläche für Street Art und Skateboarding. Namhafte Protagonisten aus der Szene (und auch Besucher) sind dazu eingeladen, das Gebäude zu transformieren und bieten die Gelegenheit, das breite Spektrum beider Szenen zu entdecken. Große Gemälde, umgestaltete Fassaden, Fotos und Plakate, Kataloge und Bilder zum Mitnehmen – das Angebot ist vielfältig

Der Fokus liegt auf Wien. Mehr als 30 Graffiti- und Street Art-KünstlerInnen, die das Stadtbild in den letzten 25 Jahren mitgeprägt haben, übernehmen die Museumswände. Alte Ausstellungsarchitektur wird mit Beton in einen Skatepark verwandelt.

 

Werken von:
Abend, Paul Busk, Cane, Chinagirl Tile, Deadbeat Hero, die 78er, Frido Fiebinger, Flör, Christian Fischer, Frau Isa, Emanuel Jesse, Friend, Golif, Wolfgang Hartl, Herbalizer, Olivier Hölzl, Junek, Leopold Kessler, KLITCLIQUE, Knarf, Kollektiv Kimäre, Kryot, MALR, Keno Meiners, Thomas Mock, moiz, Monsterzeit, Lym Moreno, NDZW, Nychos, Peks, Perk_up, Phekt, Jamy Preiml, Ripoff Crew, Ruin, Jan Schiefermair, Maximilian Schneller, Philipp Schuster,  Gitti Scholz, Seco, Secret Society of Super Villain  Artists (SSOSVA), Shue, Skero, Skirl, Speaker-23, Spraycity, Spoff Parks, Tabby, Video Oner, Vienna Murals u.a.

Mehr Infos: www.wienmuseum.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.